Herzlich willkommen im Nähcafe Konstanz!

Mittwoch, 1. Februar 2012

Internetzensur

Jetzt gehts uns was an!

Ein Leben ohne Internet können wir uns, die wir hier tagtäglich mit umgehen, gar nicht mehr vorstellen. Seit einiger Zeit rufen viele Organisationen auf, sich gegen ein geplantes Gesetz der Zensur in den USA mit ihren Unterschriften einzusetzen. Mit Erfolg, wie man sehen konnte. Wie Tanja schreibt, bekämen auch wie Blogger die Auswirkungen zu spüren, weil viele der von uns genutzen Plattformen, wie zum Beispiel Google oder Facebook ihren Sitz in den Staaten haben. 
Soweit so gut. Aber:
Auch Europa plant ganz still und heimlich hinter unserem Rücken dergleichen! 
Stellt euch vor, ihr stellt ein Video von eurer Party ins Netz und kurz drauf klopft die GE... bei euch an die Tür und verlangt Geld dafür, dass im Hintergrund Musik läuft. Na toll! Da kann man die doch gleich mit zur Party einladen. Soweit darf es einfach nicht kommen.
ich selbst bin damals in der DDR groß geworden und habe wie so viele mit erlebt, was es heißt, sich den Mund verbieten zu lassen. Kommen die alten Zeiten wieder?
Ich wills nicht hoffen!
Eine Mail die mich heute Morgen dazu erreichte stelle ich nun hier an. 


Liebe Freundinnen und Freunde,

Letzte Woche konnten 3 Millionen von uns Amerikas Attacke auf unser Internet vereiteln -- doch mit ACTA lauert eine noch größere Bedrohung. Unsere global agierende Bewegung für Internetfreiheit ist genau die Kraft, die diese Gefahr für immer aus der Welt schaffen kann.

ACTA -- ein weltweites Abkommen -- könnte Konzernen erlauben, das Internet zu zensieren. Es wurde von wenigen reichen Ländern und mächtigen Konzernen ausgehandelt und würde einen neuen, nicht gewählten, “ACTA-Ausschuss” ins Leben rufen, der es privaten Interessen erlauben würde, alles, was wir Online machen zu überwachen und drakonische Bußgelder -- oder gar Gefängnisstrafen -- gegen alle zu verhängen, die angeblich ihren Geschäften schaden.

Europa entscheidet jetzt gerade, ob es ACTA ratifiziert -- und ohne Europas Unterschrift wird dieser Angriff auf die Internet-Freiheit zusammenbrechen. Wir wissen, dass sie sich schon früher gegen ACTA gestellt haben, doch einige MEPs sind unentschlossen -- geben wir ihnen den Stoß, den sie brauchen, um das Abkommen zu verwerfen. Unterzeichnen Sie die Petition -- sobald wir 500.000 Unterschriften erreichen überreichen wir die Petition spektakulär in Brüssel:

http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?tta

Es ist empörend -- die Regierungen von 80 Prozent der Weltbevölkerung waren von den Verhandlungen um das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) ausgeschlossen und ungewählte Bürokraten haben eng mit Konzern-Lobbyisten zusammengearbeitet um sich neue Regeln und ein viel zu mächtiges Vollzugsverfahren auszudenken. ACTA würde zunächst die USA, EU und 9 weitere Länder abdecken und dann auf die ganze Welt erweitert werden. Doch wenn wir die EU jetzt zu einem Nein bewegen könnten wir dem Abkommen den Schwung nehmen und es schließlich ganz aufhalten.

Die repressiven Verordnungen könnten bedeuten, dass Menschen für das Teilen von Zeitungsartikeln oder das Hochladen eines Videos von einer Party, auf der urheberrechtlich geschützte Musik gespielt wird, bestraft werden. Verpackt als Handelsabkommen zum Schutz von Urheberrechten könnte ACTA darüber hinaus zum Verbot lebensrettender generischer Medikamente führen und den Zugang von Bauern zu Saatgut bedrohen. Und der Höhepunkt ist, dass der ACTA-Ausschuss eine Freikarte zum Ändern seiner eigenen Regeln hätte, ohne jegliche demokratische Kontrolle.

Mächtige Konzerninteressen drängen auf dieses Abkommen, aber das EU Parlament steht noch im Weg. Senden wir den Abgeordneten eine klare Botschaft, sich gegen die Lobbies zu stellen und für Internet-Freiheit einzutreten. Unterzeichnen Sie jetzt und erzählen Sie allen davon.

http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?tta

Letzte Woche sahen wir, was wir gemeinsam erreichen können, als Millionen von uns die USA davon abhielten, ein Internetzensurgesetz zu verabschieden. Wir haben der Welt gezeigt, wie mächtig unsere Stimme sein kann. Erheben wir sie erneut um gegen diese neue Bedrohung vorzugehen.

Voller Hoffnung und Entschlossenheit,

Dalia, Alice, Pascal, Emma, Ricken, Maria Paz und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

EU-Parlament beginnt Debatte um ACTA-Ratifizierung (Heise)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Parlament-beginnt-Debatte-um-ACTA-Ratifizierung-1421066.html

Warum ist ACTA so umstritten? Und warum sich Politiker und Bürger dafür interessieren sollten! (Digitale Gesellschaft)
http://digitalegesellschaft.de/2011/10/warum-ist-acta-so-umstritten-und-warum-sich-politiker-und-burger-dafur-interessieren-sollten/

US-Senator stoppt Pipa-Abstimmung (Spiegel)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,810408,00.html

The secret treaty: Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) and Its Impact on Access to Medicines (auf Englisch)
http://www.msfaccess.org/content/secret-treaty-anti-counterfeiting-trade-agreement-acta-and-its-impact-access-medicines


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich melde mich mal an - wir scheinen fast Nachbarn zu sein -

    lg
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich, dass ich dich gefunden hab! Ein Nähcafe in meiner Lieblingsstadt!
    Beim nächsten Seeurlaub komm ich auf jeden Fall vorbei!
    Dein Post spricht ein sehr wichtiges Thema unserer Zeit an, über das wir alle bscheid wissen sollten!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Eintrag, der Kampf gegen ACTA ist echt wichtig.

    Ein anderer großer Schritt wäre auch, wenn die vielen Nähblogs Blogger mal den Rücken kehren würden, denn auch hier gibt es Zensur.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich freue mich dich gefunden zu haben. Und ein ein Nähcafe ist ja richtig toll. Schade das es bei mir sowas nicht gibt, zumindest weiss ich nichts davon.
    GGLG und mach weiter so
    Denise

    AntwortenLöschen